Ulrich 'Uli' Hoeneß


Uli Hoeneß spielte von 1970 bis 1979 im Mittelfeld des FC Bayern München. In seiner letzten Spielersaison wurde er nach Nürnberg ausgeliehen.

 

Uli Hoeneß' jüngerer Bruder Dieter spielte von 1979 bis 1987 ebenfalls beim FC Bayern.

 

Uli Hoeneß spielte bis 1972 in der DFB-Amateurauswahl und der U23 und war 1972 Teil der Deutschen Olympia-Elf bei den Olympischen Spielen in München. Von 1972 bis 1976 war er A-Nationalspieler.

 

Als Uli Hoeneß 1979 zu den Bayern zurückkehrte, mußte er seine Spielerkarriere aufgrund eines Knorpelschadens im Knie beenden. Hoeneß wurde am 01.05.1979 Manager des FC Bayern München und wechselte damit vom Spieler direkt ins Funktionärsamt.

 

Von 2002 bis 2009 war Hoeneß stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bayern München AG. 2009 wurde er in den Aufsichtsrat gewählt, 2010 schließlich zum Aufsichtsratsvorsitzenden. 2012 wurde er zum Präsidenten das FCB gewählt.

 

2014 trat Uli Hoeneß wegen seiner Steuer-Affaire und der damit verbundenen Haftstrafe von seinem Amt zurück. Nach vorzeitiger Beendigung seiner Haftstrafe wurde Hoeneß 2016 zum Präsidenten des Vereins wiedergewählt.